Icelandair Flüge suchen und vergleichen

Überblick Icelandair

IATA: FI
Gründung: 1937
Land: Island
Typ: Linienfluggesellschaft
Vielfliegerprogramm: Saga Club
Website: www.icelandair.de

Angebote für den günstigsten Icelandair Flug

AbflughafenZielflughafenDatumAirlinePreis p. P.
München (MUC) Reykjavik (KEF) 19.01.2017 - 09.02.2017 Icelandair ab 180,64 Prüfen
München (MUC) Reykjavik (KEF) 17.02.2017 - 23.02.2017 Icelandair ab 181,96 Prüfen
München (MUC) Reykjavik (KEF) 17.02.2017 - 23.02.2017 Icelandair ab 181,96 Prüfen
München (MUC) Reykjavik (KEF) 23.03.2017 - 28.03.2017 Icelandair ab 184,44 Prüfen
München (MUC) Reykjavik (KEF) 13.04.2017 - 16.04.2017 Icelandair ab 184,46 Prüfen
München (MUC) Reykjavik (KEF) 13.04.2017 - 16.04.2017 Icelandair ab 184,46 Prüfen
München (MUC) Reykjavik (KEF) 15.04.2017 - 30.04.2017 Icelandair ab 184,48 Prüfen
München (MUC) Reykjavik (KEF) 22.02.2017 - 27.02.2017 Icelandair ab 184,48 Prüfen
München (MUC) Reykjavik (KEF) 22.02.2017 - 27.02.2017 Icelandair ab 184,48 Prüfen
München (MUC) Reykjavik (KEF) 15.04.2017 - 30.04.2017 Icelandair ab 184,48 Prüfen
Hannover (HAJ) Reykjavik (KEF) 08.06.2017 - 15.06.2017 Icelandair ab 313,96 Prüfen
Nürnberg (NUE) Reykjavik (KEF) 08.06.2017 - 15.06.2017 Icelandair ab 316,10 Prüfen
Hannover (HAJ) Reykjavik (KEF) 19.05.2017 - 04.06.2017 Icelandair ab 316,30 Prüfen
Hannover (HAJ) Reykjavik (KEF) 19.05.2017 - 04.06.2017 Icelandair ab 316,30 Prüfen
Hannover (HAJ) Reykjavik (KEF) 19.05.2017 - 04.06.2017 Icelandair ab 316,30 Prüfen
Hannover (HAJ) Reykjavik (KEF) 19.05.2017 - 04.06.2017 Icelandair ab 316,30 Prüfen
Hannover (HAJ) Reykjavik (KEF) 19.05.2017 - 04.06.2017 Icelandair ab 316,30 Prüfen
Hannover (HAJ) Reykjavik (KEF) 19.05.2017 - 04.06.2017 Icelandair ab 316,30 Prüfen
Hannover (HAJ) Reykjavik (KEF) 19.05.2017 - 04.06.2017 Icelandair ab 316,30 Prüfen
Hannover (HAJ) Reykjavik (KEF) 30.06.2017 - 07.07.2017 Icelandair ab 340,59 Prüfen
Tipps

Informationen zur Airline

Icelandair – der Marktführer für Flüge von und nach Island


Die nur im internationalen Flugverkehr tätige Icelandair hat ihren Sitz in der isländischen Stadt Keflavik. Als Drehkreuz und als Heimatflugplatz für die Icelandair dient der Flughafen Keflavik, der sich ca. 50 Kilometer süd-westlich der Hauptstadt Reykjavik befindet. Das Hauptfluggebiet der Airline ergibt sich aus der geografisch günstigen Lage der Insel Island, die inmitten des Nordatlantiks liegt. Somit stellt das Flugangebot der Icelandair eine gerne genutzte Alternative für jene Reisenden dar, die lieber über Island den Atlantik überqueren wollen und eine 24 Stunden Zwischenlandung in Keflavik in Kauf nehmen. Auf der Destinationsliste der Gesellschaft befinden sich 25 Städte in Europa und 13 Zielflughäfen in Amerika bzw. in Kanada, die wie Frankfurt am Main und München, zum Großteil das ganze Jahr über angeflogen werden. Zusätzlich unterhält die Airline noch saisonale Routen, auf denen je nach Bedarf der Flugbetrieb aufgenommen werden kann. Mit Ausnahme der Finanzkrise im Jahr 2008 konnte sich die Airline Icelandair seit ihrem Bestehen jährlich über eine steigende Auslastung freuen. Im Jahr 2013 nahmen rund 2,26 Millionen Passagiere die Icelandair Flugangebote in Anspruch.

Die Geschichte von Icelandair


Die Anfänge von Icelandair reichen bis zur Gründung eines aus einem Wasserflugzeug bestehenden regionalen Flugunternehmens namens Flugfélag Akureyrar im Jahr 1937 zurück. Die aus diesem Unternehmen hervorgegangene Fluggesellschaft Flugfélag Islands gründete gemeinsam mit der Loftleiðir Icelandic im Jahr 1973 die Flugleidir-Holding. Die ersten Schritte auf internationalen Flugrouten wurden ab dem Jahr 1945 mit Flügen nach Dänemark und Schottland getätigt. Im Jahr 1967 begann mit der Beschaffung einer Boeing 727 auch für die Icelandair das Düsenzeitalter. Bis zur Fertigstellung des Flughafens in Keflavik diente der Flughafen Luxemburg bis zum Jahr 1999 als Drehscheibe für den Flugverkehr der Icelandair.

Das Firmengeflecht, Partnerschaften und Beförderungsklassen


Aus unternehmerischer Sicht gehört die Icelandair zur Holding Icelandair Group, die auch die Airlines SmartLynx, Travel Service, Air Iceland und die Cargo-Gesellschaft Bluebird Cargo unter ihren Fittichen hält. Über Codeshareabkommen, unter anderem mit den Partnern Alaska Airlines und JetBlue Ariways, ist Icelandair in der Lage, seinen Flugkunden von mehreren Destinationen aus Anschlussflüge in viele Städte anbieten zu können. Im Rahmen ihres Vielfliegerprogrammes "Saga Club" unterhält die Fluggesellschaft eine weitere Partnerschaft mit den Linien Finnair, Alaska Airlines und Air Iceland. Als Kundenservice sind alle Icelandair Flugzeuge seit dem Jahr 2008 in drei unterschiedliche Klassen unterteilt, die sich vor allem im Preis und im Service unterscheiden. Daher fliegen Passagiere der Business Class in der Icelandair-Saga Class. Economy Class Reisende können sich wahlweise für die Icelandair-Economy Comfort Class bzw. für die Icelandair-Economy Class entscheiden. Trotz der Unterschiede finden sich aber in allen Klassen und an allen Sitzplätzen kostenlose Inflight-Entertainment-Systeme, mit denen sich der Fluggast die Zeit vertreiben kann.

Die Flugzeugflotte der Icelandair


Mit dem Jahr 2014 kann die Icelandair ihr Flugnetzwerk mit insgesamt 27 Flugzeugen abdecken, die alle auf den Namen eines der vielen isländischen Vulkane getauft sind. Zudem befinden sich 16 Stück Boeing 737 MAX und eine Boeing 787-8 auf der Bestellungsliste. Das Durchschnittsalter der ausschließlich aus Maschinen des Typs Boeing bestehenden Icelandair Flotte beträgt 19,2 Jahre.

Verwandte Suchbegriffe

  • Iceland Air
  • Icelandic Air
  • Iceland Airline
  • Icelandair Deutschland
  • Icelandair Reykjavik