Air Arabia Flüge suchen und vergleichen

Überblick Air Arabia

IATA: G9
Gründung: 2003
Land: Vereinigte Arabische Emirate
Typ: Billigflieger
Vielfliegerprogramm: keine
Website: www.airarabia.com

Angebote für den günstigsten Air Arabia Flug

Derzeit sind leider keine Angebote für diesen Flug verfügbar.
Erweitern Sie Ihre Suche über die Eingabe Ihrer Flugdetails in der oben stehenden Suchmaske.
Tipps

Informationen zur Airline

Air Arabia – der führende Billigflieger im arabischen Raum


Die halbverstaatlichte Billiglinie Air Arabia hat ihren Sitz im Emirat Schardscha, das sich in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) befindet. Im Nahen Osten gilt die Air Arabia als der größte Anbieter von Billigflügen, der pro Jahr rund drei Millionen Passagiere befördert. Der Flugplan der Air Arabia umfasst seit Februar 2014 90 Destinationen, die sich auf den Mittleren Osten, Nordafrika, Asien und Europa aufteilen. Neben dem Drehkreuz (Hub) in Schardscha in den VAE betreibt die Air Arabia noch zusätzlich zwei Hubs außerhalb des Emirats, die von Tochterunternehmen geleitet werden. Dies sind die Air Arabia Egypt am ägyptischen Flughafen Burg al-Arab in Alexandria und die Air Arabia Maroc, die sich für den Hub am Flughafen Casablanca verantwortlich zeigt. Von Casablanca aus werden z. B. die europäischen Städte Paris, Brüssel, Barcelona, Amsterdam, Basel und Istanbul angeflogen. Für Air Arabia Maroc Flüge von und nach Deutschland, die über Casablanca bzw. Nador führen, dient der Flughafen Köln-Bonn als Abflug- und Zielflughafen.

Der Werdegang der Air Arabia


Die Air Arabia wurde am 3. Februar 2003 als erste Billigfluggesellschaft des Nahen Ostens von Dr. Sheikh Sultan bin Mohamed al-Qasimi gegründet. Gegenwärtig steht Air Arabia unter der Führung des Vorstandsvorsitzenden Sheikh Abdullah Bin Mohammed Al Thani. Seit damals dient das Fracht Center am Sharjah Airport, der sich 15 Kilometer außerhalb von Dubai befindet, als Hauptquartier der Fluglinie. Operativ wurde die Airline, die auch Mitglied Fluggesellschaften Allianz Arab Air Carriers Organization (AACO) ist, am 28. Oktober 2003 mit dem Erstflug von Sharjah nach Bahrain. Der seit der Gründung rasant expandierende Carrier kann auf zahlreiche Auszeichnungen und Preise verweisen. Darunter fallen z. B. der

  • - "Low-Cost Carrier of the Year" at the Aviation Business Awards 2013
  • - "Best Low-Cost Airline", Middle East at the Skytrax World Airline Awards 2013
  • - "Corporate Social Responsibility Award" at the 2012 Aviation Business Awards

Abgesehen von den Tochtergesellschaften in Ägypten und in Marokko versuchte sich die Linie auch durch Joint Ventures mit den Fluglinien

  • - Air Yeti aus Nepal mit Basis in Kathmandu (2007 – 2008)
  • - Air Arabia Jordan mit Basis in Amman (2010)

weitere Standbeine in der internationalen Fluggesellschaft aufzubauen. Aufgrund von Unruhen und der hohen Spritkosten wurde das Projekt mit einem Hub in Amman im Jahr 2011 auf unbestimmte Zeit verschoben. Der Flugbetrieb der von der Air Yeti ins Leben gerufenen Billigfluglinie Fly Yeti musste wegen der unsicheren politischen und wirtschaftlichen Lage in Nepal und durch den dort fehlenden politischen Willen ausgesetzt werden.

Die Flugzeugflotte der Air Arabia


Von der Air Arabia werden ausschließlich Flugzeuge des Typs Airbus A320-200 eingesetzt, mit denen jeweils 162/168 Passagiere transportiert werden können. Mit aktuellem Stand 2014 umfasst die Flotte 33 Maschinen, die ein durchschnittliches Alter von geringen 3,1 Jahren aufweisen. Vom ersten Flug der Airline bis zum 7. Oktober 2013 haben alle Maschinen der Flotte gemeinsam die stolze Anzahl von einer Million Flugstunden absolviert. Zusätzlich befinden sich weitere 17 Stück Airbus A320-200 in Beschaffung. Aus dem Flottenstand sind je 2 Maschinen von der Air Arabia Maroc und der Air Arabia Egypt von der Muttergesellschaft geleast worden.

Online oder am Flughafen einchecken


Air Arabia bietet ihren Passagieren drei Optionen für den Check-in an. So haben sie die Möglichkeit direkt von zu Hause einzuchecken. Alles, was dazu nötig ist, ist ein PC und eine Internetverbindung. Über die Website airarabia.com wird dann der Online Check-in aufgerufen. Er kann zwölf Stunden vor Abflug ausgeführt werden. Startet man in Sharjah, hat man sogar 24 Stunden vorher die Möglichkeit dazu. Als weitere Option steht den Passagieren, sofern sie aus der VAE abfliegen, der Stadt Check-in zur Verfügung. Dafür befinden sich in Sharjah, Dubai und Ras Al Khaima spezielle Schalter, an denen man sich 24 Stunden bis 3 Stunden vor Maschinenstart einchecken kann. Wer den Check-in am Flughafen bevorzugt, sollte drei Stunden vor Abflug dort sein. Schließen wird der Schalter immer eine Stunde vor dem Start des Fliegers.

Gepäckaufgabe bei Air Arabia


55 x 40 x 20 Zentimeter, so groß darf das Handgepäck maximal sein. Außerdem sollte es die Gewichtsgrenze von zehn Kilogramm nicht übersteigen. Jeder Passagier kann ein Handgepäckstück mit an Bord nehmen. Ist dafür nicht genug Platz, kann es auch im Laderaum mitfliegen. Freigepäck gibt es bei Air Arabia nicht. Man zahlt nur das Gepäck, was man wirklich braucht. Es gibt allerdings Werbeangebote und Flugstrecken, bei denen Freigepäck enthalten ist. So können Passagiere die von oder nach Ägypten mit Air Arabia fliegen, generell 30 Kilogramm Gepäck kostenfrei mitnehmen. Ein Gepäckstück darf maximal 32 Kilogramm wiegen. Wenn man Länge, Breite und Höhe zusammenaddiert, sollten 160 Zentimeter nicht überschritten werden.

Bordservice


Auf allen Flügen gibt es an Bord das sogenannte Sky Café. Es ist ein Imbissservice, bei dem man Speisen, Getränke, Desserts usw. erwerben kann. Softdrinks kosten hier zwei Euro, Wasser gibt es ab 1,50 Euro und Sandwiches sind für fünf Euro zu bekommen. Für Unterhaltung an Bord, sorgen neben Monitoren auf den Serien, Filme usw. angesehen werden können auch das „Spaß an Bord“ Programm. Hier kann man an Bord Theater spielen oder sein Wissen gegen andere Reisende bei einem Quiz testen.